Schildkröten-
abteilung
BannerLogoSchildkrötengarten.de
Bastel-
abteilung
Unsere Schildkröten/Familienhomepage
Logo
NoSchildi
Temperaturmessungen im Freiland während der Winterstarre
von europäischen Landschildkröten

 Messwerte von 07.12.07 – voraussichtlich März 08

 

Hintergrund:

 

Schon seit Anfang meiner Schildkrötenhaltung habe ich mich natürlich auch für die natürlichste Art der Winterstarre bei europäischen Landschildkröten, der Freilandüberwinterrung interessiert. Da ich allerdings bis Anfang des Jahres 2007 außer meinen Testudo Marginata Nachzuchten 2004, nur Testudo horsfieldii hielt, und diese Art sehr gut in einem Kühlschrank hibernieren kann, habe ich bisher nur die Kühlschranküberwinterrung praktiziert. Mit Erweiterung unserer Schildkrötensammlung um eine weitere Art, Testudo hermanni boettgeri, zum Anfang des Jahres 2007, kam dann die Realisierung einer Überwinterrungsgrube in einem Gewächshaus welches als Schutzhaus für die Gruppe dient.

 

Um einen genaueren Überblick zu erhalten folgen nun paar Bilder, Bilder sagen ja manchmal mehr als tausend Worte ;-)

 

   


                                                 
                                                                                                 
                


                                   

Startseite
Haltungsinfos
T.horsfieldii
Haltungsinfos europäische Landschildkröten
Ernährung Landschildkröten
Frühbeetbau
Gehegebau
Quarantäne
Desinfektion
Zucht
Bücher
Gewichtsverlauf
Schildi-Foren
Links
Schildiquiz
Lebende Geschenke /
Urlaubsmitbringsel
Tierarztlisten
Winterruhe
Inkubations-
projekt
Temperatur-
messungen Frei-
landüberwinterung



Impressum
Kontakt
Mein Gaestebuch







                                                                                      



















1. Bild: Aushub der Grube 80 cm Tief     2. Bild: Auskleidung der Grube    3. Bild: Isolierte, gefüllte Grube    4.Bild: Schutzhaus auf Grube

ÜberwinterrungsgrubeAuskleidung ÜberwinterrungsgrubeSubstratgefüllte GrubeSchutzhaus auf Grube 

Jetzt im Winter sieht das Haus so aus.

1.Bild: Mit Styrodur isolierte Seitenwände 2.Bild: Schutzhaus komplett verkleidet 3.Bild: Zusätzlich Isolation bei extremer Kälte

4.Bild: Schutzhaus innen

Überwinterrungshaus isolierte SeitenÜberwinterrungshausÜberwinterrungshaus zusätzlich isoliertSchutzhaus innen

Grundlegende Daten über die Art meiner Messungen:

 

Ort:

 
Überwinterrungsgrube 80 cm tief
alle Seiten im Erdreich ca. 3-4 cm isoliert
Substrat, Erde/Sandgemisch sehr leicht grabfähig
Abdeckung der Überwinterrungsgrube, Schutzhaus aus Holz, 6mm Makrolon Verglasung
Abdeckung des Schutzhauses, 6cm Styrodur alle Seiten + Deckel
Im Schutzhaus als Isolation gentrocknetes Laub

 

Technik:

 
Gemessen wird mit mehreren Funkfühlern
zusätzlich kontrolliere ich die Temperatur mit Aquariumtherometer. 

Die Messungen werden in verschiedenen Tiefen durchgeführt:

1. Messung:Außentemperatur
2. Messung:Außentemperatur Tiefstwert 
3. Messung: Erdtemperatur in 10 cm Tiefe (Funkfühler)
4.Messung: Gegenmessung der Erdtempertur 5-10 cm Tief (Aquariumthermometer)
5. Messung: Erdtempertur in 50 cm Tiefe (Funkfühler)

Sonstiges:

Meinen Beobachtungen nach ist es sehr wichtig, jeden Fall der Freilandüberwintrrung wirklich einzeln zu betrachten. Man sollte sich auf gar keinen Fall einfach auf meine Daten oder die von anderen stützen und blind vertauen. Aufgrund der doch sehr stark variierenden Temperaturen in Deutschland, der örtlichen Gegebenheiten wie z.B. Bau der Überwinterrungsgrube (Material/Isolation), Schutzhaus über der Grube (Material/Isolation), Standort der Überwinterrungsgrube (sonnig/schattig) etc. können sich die Temperaturen bei jedem anderen ganz anders verhalten.

Wichtig ist auch, ob die Schildkröten vergraben sind, oder ob sie z.B. nur leicht unter der Laubschicht ruhen, sollte dies so sein wird man wahrscheinlich nicht darum herum kommen, einen Frostwächter oder ähnliches in Betrieb zu lassen.


Tabelle 1: Vom 07.12.07 - 17.12.07

Tabelle 1


Tabelle 2: Vom 18.12.07 - 26.12.07

Tabelle 2


Um die Temperaturunterschiede von verschiedenen Standorten etwas deutlicher zu machen, habe ich folgende zwei Diagramme angefertigt.
Ich habe zum Vergleich eine Stadt im Süden und eine Stadt im Norden ausgewählt, vergliechen werden, die max. und min. Temperaturen.
 Diese Daten sind von  www.Wetteronline.de


Temperaturgefälle Nord/Süd

Tempvergleich 1Tempvergleich 2


Tabelle 3: Vom 27.12.07-06.01.08


Tabelle 3


Tabelle 4: Vom 07.01.-18.01.08


Tabelle 4



Wetter_Deutschalnd  Deutschland                  Wetter_Turkm._Usbek._Kirgist.  Usbekistan=Taschkent / Kirgistan=Bischek / Turkmenistan= Turkmenbashi       Wetter_Griechenland Athen/Thessaloniki
                                                                                                                                                                                                            =Greichenland
A-Sager
Karten
Windlichter
Lesezeichen
Kindergeburtstage
Basteln mit Kinder
Geschenke/
Gutscheine
Blumentöpfe
Dachziegel
Sonstiges:

     

 
Unsere Stabis u. Gesp.Schrecken


                   

            










Google