Schildkröten-
abteilung


bannerlogologo
Schildkrötengarten.de

Bastel-
abteilung
Unsere Familienhomepage
Grusskarten

Lebende Geschenke
Schöne Bescherung?!


Was Eltern vor der Anschaffung eines Haustieres beachten sollten


Jahr für Jahr lassen sich zahlreiche
Eltern überreden, ihrem Nachwuchs
einen lebendigen Spielgefährten
unter den Weihnachtsbaum
zu setzen. Damit begehen sie gleich
zwei Fehler, wie Klaus Oechsner, Präsident
des Zentralverbands Zoologischer
Fachbetriebe e.V., erklärt.
„Wer ein Heimtier halten möchte,
muss sich vorher gut über dessen
grundlegende Bedürfnisse informieren
und sich vergewissern, dass die
ganze Familie mit dem neuen Hausgenossen
einverstanden ist“, erklärt
der Experte. Denn Kinder sehen in Tieren
häufig nur ein besonders knuddeliges,
niedliches Spielzeug und bestenfalls
einen Spielgefährten auf Zeit.


Zeitintensiv

Doch Tiere werden groß, beanspruchenZeit und Zuwendung
 und entwickeln
nicht selten in der artfremden
Umgebung eigenartige Macken. Die Verantwortung liegt
 bei den Eltern,
die sich vor der Anschaffung klar darüber sein müssen,
 dass Kinder oft nicht
die Ausdauer haben, sich regelmäßig


 und über längere Zeit hinweg um das neue Familienmitglied zu kümmern.
 Wer ein Tier innerhalb der eigenen Familie
verschenkt,
 muss dieses Tier deshalb auch selbst wollen und mögen.

Fehler Nummer zwei ist, das Tier dem festtäglichen Trubel auszusetzen.
Hat man sich einmal für ein Tier-Geschenk entschieden,
dann sollte man
für die Anschaffung ruhige Tage wählen.
 Denn Tiere benötigen eine ruhige
Phase der Eingewöhnung.
 Dies gilt nicht nur für größere, sondern auch
für kleine Tiere wie Vögel,
Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen und
Reptilien.
 Soll ein Festtag der Anlass für das Geschenk sein, dann ist ein

Gutschein zunächst besser. Denn im schlimmsten Fall hat der Beschenkte
sich etwas ganz Anderes vorgestellt und lehnt das Tier möglicherweise ab.

Gemeinsam auswählen

Auch das Anfreunden mit dem neuen Spielkamerad ist Teil der Freude.
Zudem
macht das Aussuchen und Einrichten einer artgerechten
Tier-Unterkunft
den Kindern Spaß.
Gleichzeitig
lernen sie dabei etwas über die Bedürfnisse
des neuen Mitbewohners. Neben Zoofachgeschäften sind Tierheime
eine gute und sinnvolle Möglichkeit, einen solchen Gefährten in
Ruhe und obendrein preiswert auszusuchen.
Die dortigen Jungtiere benehmen
sich nicht anders als Tiere in Zoohandlungen.
Auch Rassetiere sind
erhältlich, da in Tierheimen oft Tiere abgegeben werden,
die plötzlich nicht
mehr ins Lebenskonzept der Vorbesitzer gepasst haben.
Da man sich mit
einem Tier im Haus jahrelang bindet,
sollte man sich vor der Anschaffung jedoch genau über die Bedürfnisse,

Vorlieben und Probleme des oder der Hausgenossen erkundigen.

                                                                                  

                                                             
                                                                       
Aktion gegen Urlaubssouvenirs
in Form von lebenden Tieren oder Tierprodukten
        nach dem Motto:
       

Banner


Ratgeber: Haustier – ja oder nein?

Sich ein Haustier anzuschaffen, bedeutet, eine enge Bindung einzugehen, aus der man sich nicht so leicht lösen kann wie aus einem ungünstigen Handyvertrag. Deshalb sollten Sie im Vorfeld gründlich darüber nachdenken, ob Sie und Ihre Familie den neuen Anforderungen gewachsen sind:

◗ Wollen Sie über die ganze Lebenszeit des Tieres hinweg Verantwortung übernehmen?

 Meerschweinchen und Kaninchen können acht Jahre alt werden, Schildkröten sogar 80.

◗ Sind alle Familienmitglieder mit dem neuen Hausgenossen einverstanden und bereit, sich in Ihrer Abwesenheit eventuell darum zu kümmern?

◗ Haben sich alle Familienmitglieder auf etwaige Allergien testen lassen?

◗ Können Sie die Tiere mit in den Urlaub nehmen und wenn nicht, wohin mit ihnen?

◗ Nicht alle Tiere werden hundertprozentig stubenrein. Können Sie damit umgehen?


Ratgeber:

Bewusst entscheiden

◗ Je intelligenter Tiere sind, desto mehr haben sie ihren eigenen Charakter. Behalten Sie auch einen Hund, der sich als Rüpel entpuppt?
◗ Können Sie den Tieren den nötigen Auslauf innerhalb der Wohnung anbieten und nehmen Sie eventuelle Schäden wie Kratzspuren an Möbeln oder    angenagte Schuhe in Kauf ?
◗ Gestattet der Mietvertrag die gewünschten Tiere?
◗ Wie gehen Sie mit kranken Tieren um? Bedenken Sie, dass die Tierarztkosten den Anschaffungswert des Tieres bei weitem übersteigen können.
◗ Sind Sie bereit, sich jeden Tag um das Tier zu kümmern, wenn das Interesse des Kindes nachgelassen hat?

                          

Startseite
Haltungsinfos T.horsfieldii
Haltungsinfos europäische Landschildkröten
Ernährung von europäischen Landschildkröten
Frühbeetbau
Gehegebau
Quarantäne
Desinfektion
Zucht
Bücher
Gewichtsverlauf
Schildi-Foren
Links
Schildiquiz
Lebende Geschenke /
Urlaubsmitbringsel
Tierarztlisten
Winterruhe
Inkubations-
projekt



Impressum
Kontakt
Mein Gaestebuch


 









                                                                                      













A-Sager
Karten
Windlichter
Lesezeichen
Kindergeburtstage
Basteln mit Kinder
Geschenke/
Gutscheine
Blumentöpfe
Dachziegel:
Sonstiges:
             
               
            
Unsere Pasmiden           




Google